Skip to main content

Vliestapete kleben – so geht`s

Vliestapete kleben ist die ideale Basis für jede Wandgestaltung, egal ob Sie Malerflies als glatten Wandabschluss als dauerhafte Oberfläche einsetzen möchten, auf der Sie dann Ihre Tapete anbringen oder ob Sie Malerflies tapezieren, das Sie dann farblich gestalten und später wieder einmal entfernen wollen.

Bitte beachten:

Sollten Sie Malerflies fest als dauerhaften Wandabschluss aufbringen wollen, dann kleben Sie es unbedingt mit speziellem Vliestapete-Kleber. Nur so ist eine dauerhafte Verklebung gewährleistet.

Sollten Sie das Malerflies später wieder einmal entfernen wollen, dann verwenden Sie bitte normalen Tapetenkleister. So können Sie das Malerflies mit einem chemischen Tapetenablöser oder noch besser mit einem Dampf-Tapetenablöser ganz einfach wieder entfernen.

Hier ein Top-Angebot:

Schauen Sie sich bitte erst einmal dieses Video über das Vliestapete kleben an:

 


.
Hier das Wichtigste, das Sie zum Vliestapete kleben brauchen:

 

Vliestapete kleben ist deutlich einfacher, als Sie es von herkömmlicher Tapete gewohnt sind.

Denn die Vliestapete müssen Sie nicht mit Kleister betreichen und einweichen lassen. Vliestapete wird trocken auf die Wand gebracht.

Keine Schmiererei, keine verklebten Finger und kein Reißen der Tapete, wenn sie einmal zu weich geworden ist.

Beim Vliestapete kleben wird der Kleister mit einer Rolle auf die Wand aufgetragen und dann die trockene Tapete in das Kleisterbett verlegt. Tragen Sie den Kleister aber satt auf, damit Sie die Tapete noch verschieben können. Das erleichtert Ihnen auch das Tapezieren einer Decke enorm, wie Sie im ersten Video gesehen haben.

 

So gehen Sie vor beim Vliestapete kleben

Wie gesagt, Sie tragen den Kleister nicht auf die Tapete auf sondern direkt auf die Wand. Das hat den Vorteil, das Sie beim Vliestapete kleben nicht mit schweren und durch das Einziehen des Kleisters weich gewordenen Tapeten hantieren müssen. Ein Vorteil ganz besonders beim Decke Tapezieren.

Vliestapete kleben

Der Quast hat beim Vliestapete kleben ausgediehnt – Pixabay.com

Vliestapete ist recht dünn und jede Unebenheit der Wand würde sich durchdrücken. Deshalb sollten Sie die Wandoberfläche gründlich vorbereiten.

Bei Trockenbauwänden ist das besonders einfach, denn diese sind schon sehr sauber in der Oberfläche. Bei Putzwänden sollten Sie die Wand erst einmal mit einem Schwing- oder Bandschleifer vorschleifen.

Im Handel können Sie auch spezielle Tellerschleifer mit einem Industriestaubsauger kombiniert ausleihen. Auf den Industriestaubsauger sollten Sie aber auch nicht verzichten, wenn Sie mit einem eigenen Schleifer arbeiten.Geben Sie beim Zuschnitt am Anfang und am Ende mindestens 10 cm dazu. So können Sie die Tapete beim Abschluss zur Decke und auch am Boden mit einem Tapezierlineal und einem guten Cutter-Messer passgenau abschneiden. Im Idealfall müssen Sie so nicht einmal die Fußleisten abbauen.

Sind die Wände glatt, sollten Sie folgendes überlegen:

 

Vliestapete kleben – dauerhaft oder vorrübergehend

Gerade bei Trockenbauwänden oder Decken empfiehlt es sich, eine Vliestapete als dauerhaften Abschluss auf die Rigipsplatten zu kleben. So haben Sie immer einen festen Untergrund für eine weitere Tapete, die Sie später wieder ablösen können. Zum Beispiel, wenn sie so oft überstrichen wurde, das die Farbe abblättert.

Sollte das der Fall sein, müssen Sie die Vliestapete mit Spezialkleber auf die Rigipsplatten kleben.

Wollen Sie die Tapete später allerdings wieder einmal entfernen, müssen Sie vor dem Vliestapete kleben einen Sperrgrund auf die Wand aufbringen. So schaffen Sie eine stabile Schicht, die den Kleber nicht durchlässt. Die Vliestapete kleben Sie dann aber unbedingt mit einem herkömmlichen Tapetenkleister fest, der sich später mit Wasser oder besser noch mit einem Dampf-Tapetenablöser leicht ablösen lässt.

Geben Sie beim Zuschnitt am Anfang und am Ende mindestens 10 cm dazu. So können Sie die Tapete beim Abschluss zur Decke und auch am Boden mit einem Tapezierlineal und einem guten Cutter-Messer passgenau abschneiden. Im Idealfall müssen Sie so nicht einmal die Fußleisten abbauen.

Wie Sie eine Decke oder eine Wand mit Fenster perfekt tapezieren, sehen Sie im ersten Video.

 

Vliestapete streichen

Malerflies lässt sich deutlich einfacher streichen, wie Sie es bisher von der etwas aus der Mode gekommenen Rauhfasertapete gewohnt sind. Besonders dann, wenn es keine Struktur hat sondern glatt ist.

Denn dann können Sie mit einem geeigneten Klebeband auch sehr schöne Farbkombinationen schaffen.

.

Einige Beispiele sehen Sie im folgenden Video:

 

Haben Ihnen diese Informationen weiter geholfen?

  • 4.5/5
  • 2 ratings
2 ratingsX
Nicht hilfreich Wenig hilfreich Durchaus hilfreich Gut Sehr gut
0% 0% 0% 50% 50%

.

zurück zur Startseite

.