Skip to main content

Malerflies richtig kleben

Tapezieren mit Malerflies ist eigentlich sehr einfach und vor allem deutlich sauberer als Sie es zum Beispiel von der Rauhfasertapete gewohnt sind. Denn Malerflies wird nicht eingekleistert sondern in ein Kleisterbett verlegt, das Sie vorher mit einer Rolle Bahn für Bahn auf die Wand oder die Decke auftgerollt haben.

Tapezieren mit Malerflies

Tapezieren mit Malervlies – Produktfoto Amazon.de

Trotzdem ist beim Malerflies kleben einiges zu beachten:

  1. Wollen Sie Malerflies direkt auf den Putz oder auf Gipskarton kleben und das Malerflies irgendwann wieder ablösen wollen, müssen Sie vorher einen Sperrgrund auftragen. Beim Sperrgrund handelt es sich um eine wässrige Lösung, die Sie mit der Rolle satt auf die Wand auftragen.
    Nehmen Sie dazu eine langfaserige Fassadenrolle und rollen Sie langsam von unten nach ober. So sehen Sie immer eine Welle Sperrgrund auf der Rolle und dieser kann satt in den Putz oder in die Gipskartonplatte einziehen.
    .
  2. Sollten Sie eine Decke tapezieren wollen, legen Sie unbedingt den ganzen Raum vorher mit Abdeckvlies aus. Besonders dann, wenn Sie die Decke mit Sperrgrund grundieren müssen.
    .
  3. Schneiden Sie jetzt die Bahnen zu, die Sie für eine Wand benötigen. Lassen Sie die Bahnen oben und unten ca. 10 cm länger, Sie werden Sie dann nach dem ankleben auf die perfekte Länge kürzen.
    .
  4. Sie müssen das Malerflies nicht auf dem Tapeziertisch mit Kleister einstreichen. Beim Malerflies kleben rollen Sie den Kleister mit einer Kleisterrolle satt auf die Wand auf. Soll das Malerflies dauerhaft auf der Wand verbleiben, zum Beispiel als Wandabschluss, auf dem dann eine weitere Tapete aufgebracht wird, verwenden Sie unbedingt Vliestapeten-Spezialkleber. Soll das Malerflies irgendwann einmal wieder entfernt werden, dann verwenden Sie herkömmlichen Tapetenkleister. So können Sie das Malerflies mit Wasser oder besser noch mit einem Dampf-Tapetenablöser leicht wieder entfernen.
    .
  5. malerflies spachtel

    Tapezierspachtel – Produktfoto Amazon.de

    Nehmen Sie jetzt eine Malerfliesbahn und drücken Sie die Bahn ober am Übergang zur Decke leicht fest, Richten Sie die Bahn dann aus und streichen Sie diese mit einer Tapetenbürste oder einem Tapezierspachtel nach unten hin glatt.
    Bürsten bzw. streichen Sie dabei erst von oben nach unten und dann zu den Seiten hinb die Tapete glatt.
    Damit die erste Bahn absolut lotrecht sitzt, sollten sich sich die seitliche Klebekante mit einer Wasserwaage und einem Bleistift markieren. Wenn Sie in einer Ecke beginnen, lassen Sie die Bahn ca. 2 cm um die Ecke gehen.
    .

  6. Nehmen Sie jetzt eine Tapezierschiene oder einen Tapezierspachtel aus Metall, drücken Sie die Metallkante fest von unten in die Ecke zur Decke und schneiden Sie die Malerflies Bahn mit einem scharfen Cuttermesser passgerecht auf Länge ab. Sollten Sie am Boden eine Fußleiste haben, können Sie auch dort die Tapete auf die gleiche Weise passend abschneiden.
    .
  7. Fügen Sie jetzt die nächsten Bahnen an, indem Sie jedesmal eine Bahnenbreite auf der wand mit der Kleisterrolle einkleistern, die Bahn Stß an Stoß anfügen und anschließend wie zuvor auf Länge abschneiden.
    .
  8. Wollen Sie das Malerflies überstreichen, warten Sie, bis die Bahnen vollkommen abgetrocknet sind.

 

Haben Ihnen diese Informationen weiter geholfen?

  • 4.7/5
  • 6 ratings
6 ratingsX
Nicht hilfreich Wenig hilfreich Durchaus hilfreich Gut Sehr gut
0% 0% 0% 33.3% 66.7%

.

zurück zur Startseite